j o a c h i m _r ö m e r k u n s t _· _g r a f i k - d e s i g n_· _i d e e n
                               
startseite treibgut montagen draussen drinnen angewandt resonanzen kontakt/vita
                          "neuland – finden, erkunden, ankommen“
                                                           

reliquien & relikte*

* so steht es geschrieben über dem schaukasten neben dem eingang zu einer der ältesten kölner druckereien, zimmermann druck + medien. gemeinsam mit dem chef des seit 128 jahren bestehenden betriebs, andreas zimermann, besuchte ich während meiner ausbildung zum buch- und offsetdrucker ende der 1970er-jahre die berufsschule. im schaukasten werden alle paar wochen arbeiten von künstler_innen gezeigt, die der druckerei verbunden sind. ich freue mich, in der druckerei meines vertrauens meine rheinschwemmfiguren zeigen zu können. (fotos: heidi etzbach)

zimmermann druck + medien · victoriastr. 4 · 50668 Köln

 

ausstellungsprojekt des museum zons
zum themenjahr "neuland"

7. juli bis 25. august 2019 ·
museum zons · schloßstraße 1 · 41541 dormagen

„heimat ist kein ort, sondern ein gefühl…*“

betr.: heimat

gesucht:

heimat-gegenstand · heimat-aussage · lieblingsfabe · migrationshintergrund

innerhalb des ausstellungsprojektes „neuland“ gestalte ich einen grossen raum zum thema „heimat“. ich bitte menschen mir dafür einen gegenstand (ein bild, eine fotografie etc.) zur verfügung zu stellen, den sie mit dem begriff „heimat“ verbinden. zusätzlich hätte ich gerne zwei bis fünf zugehörige sätze („heimat ist für mich…“).
als angaben zur person möchte ich dem heimat-gegenstand und der heimat-aussage in der ausstellung nur die initialen, das alter und den migrationshintergrund der jeweiligen person zur seite stellen. bei mir selbst würde da zum beispiel folgendes stehen:
„j.r. (62), sauerländisch-westfälischer migrationshintergrund“
als letztes möchte ich die lieblingsfarbe der sich beteiligenden menschen wissen. die soll als ordnungskriterium für die ausstellung dienen: die aussagen über heimat werden auf der jeweiligen lieblingsfarbe ausgedruckt und zusammen mit den zugehörigen gegenständen im raum angeordnet.

wenn sie lust haben, sich zu beteiligen, schreiben sie mir eine e-mail:
joachimroemer(et)unterblicken.de

*Kutlu Yurtseven, Microphone Mafia

neuland betreten alle menschen während ihres lebens immer wieder. oft ist damit auch zugleich das verlassen von etwas bekanntem und vertrauten verbunden. im übertragenen sinne findet es sich regelmäßig bei beendigung und neuanfang von neuen lebensabschnitten: beim schulabschluss, bei der hochzeit und beim verlassen der arbeitswelt...
daneben kann das betreten von neuland auch ganz konkret sein: menschen, die ihr heimatland verlassen haben oder verlassen mussten.
welche gefühle, hoffnungen, ängste sind mit der entdeckung und dem betreten des neulands verbunden? welche erfahrungen wurden gemacht?
in workshops mit verschiedenen gruppen – z.b. sind flüchtlinge und migrant_innen, schüler–innen, senior_innen, etc. – soll sich diesen themen gewidmet werden und sich ihrer künstlerisch – in fotografien, gemälden, plastiken etc. angenommen werden.
dabei wird u.a. mit dem verein „ikar“ (interkulturelle aktivitäten und richtungen) und dem ib (internationaler bund) zusammengearbeitet.
in kooperation mit dem archiv im rhein-kreis neuss soll zudem der historische aspekt berücksichtigt werden. jugendliche/ schüler_innen arbeiten anhand von authentischen quellen aus dem regionalen kontext die themen flucht und vertreibung nach dem zweiten weltkrieg, arbeitsmigration / "gastarbeiter“, „flüchtlingswelle" 2015/16 und führen video- bzw. audiointerviews mit zeitzeugen.
die ergebnisse der workshops werden in einer ausstellung im museum zons präsentiert.

                                                           
                                                           
startseite nach oben